Fachtag berufsbildung 4.0

Das Hamburger Institut für Berufliche Bildung (HIBB) veranstaltete am 27. April 2017 einen ganztägigen Fachtag für 300 Hamburger Beteiligte zum Thema Berufsbildung 4.0.

Der Fachtag richtete sich an einen maßgeblichen Personenkreis aus den Hamburger berufsbildenden Schulen und ihren dualen Partnern der ausbildenden Wirtschaft sowie an Vertreter der Institutionen der Lehrerbildung, der Sozialpartner und der Verbände.

 

Zielsetzung des Fachtags

Vorrangige Zielsetzung des Fachtags war es, zu einer gemeinsamen Sicht auf die Frage zu kommen, welche Wirkungen die Digitalisierung auf die Branchen und Berufsfelder haben wird, in denen die Partner ausbilden, und welche Folgerungen daraus für die Berufsausbildung und die Weiterbildung gezogen werden müssen.

Gleichzeitig wird mit dem Fachtag die Grundlage für eine langfristig wirksame Arbeitsstruktur geschaffen, in der sich die Akteure zur Bearbeitung der Erfordernisse, die aus der Digitalisierung entstehen, vernetzen können.

Es ging also um die Einschätzung der Entwicklungsdynamik des Themas „Wirtschaft 4.0 / Arbeit 4.0″ auf Hamburger Ebene für die verschiedenen Wirtschaftszweige und Branchen und die Entwicklung von Handlungsoptionen.

Die Leitfragen der fachlichen Diskussion orientierten sich inhaltlich an den Handlungsfeldern der Strategie „Bildung in der digitalen Welt“ der Kultusministerkonferenz und der Digitalstrategie der Behörde für Schule und Berufsbildung. Diese bilden Kernfragen aus den Bereichen Organisationsentwicklung, Personalentwicklung und Unterrichtsentwicklung ab:

  • Welche berufsfachlichen Anforderungen ergeben sich aus der Digitalisierung in meinem Berufsfeld und welche Kompetenzen müssen Auszubildende / Mitarbeiter dafür besitzen?
  • Welche Maßnahmen sind erforderlich, um für die Berufsbildung 4.0 hinreichend qualifizierte Lehrkräfte (Ausbilder?) zur Verfügung zu haben?
  • Wie können die Vorzüge der dualen Ausbildung im digitalen Zeitalter nutzbar gemacht, gesichert und weiterentwickelt werden?
  • Welche Anforderungen und Folgen ergeben sich aus der Digitalisierung an die Infrastruktur und die Ausstattung von Schule und Betrieb?
  • Wie soll sich die Gestaltung von Unterricht (Ausbildung) mit den Möglichkeiten der Digitalisierung verändern? Welche Ziele sollen damit verfolgt werden? Welche Gefahren gilt es zu vermeiden?
  • Wie muss die Zusammenarbeit der Bildungspartner weiterentwickelt werden, um die Vorteile der Digitalisierung nutzen zu können?

 

„Berufsbildung 4.0 ist die Chance, die berufliche Aus- und Weiterbildung in Deutschland attraktiver zu gestalten und sie wieder zu einer größeren Wertschätzung zu führen. Die Digitalisierung der Arbeitswelt stellt alle Akteure der beruflichen Bildung vor enorme Herausforderungen, denn sie wird sich auf die Arbeitsanforderungen, die Berufsbilder, die Ausbildungsberufe, die Fachkräftenachfrage, die Lernformen und -umgebungen sowie nicht zuletzt auch auf die Weiterbildung auswirken. Dabei kommt gerade dem Lehrpersonal an Schulen und Berufsschulen sowie dem Ausbildungspersonal in Betrieben eine ganz besondere Bedeutung zu. Wenn es uns gelingt, das Ausbildungspersonal mitzunehmen, ihre Medienkompetenz weiterzuentwickeln und sie davon zu überzeugen, wie sie mit dem Einsatz neuester Technik in Schule und Betrieb die Qualität der Ausbildung an beiden dualen Lernorten steigern und den Lernerfolg verbessern können, bin ich zuversichtlich, dass wir die vor uns liegenden Herausforderungen meistern werden. Ich wünsche der Tagung, dass sie hierzu einen relevanten Beitrag leisten kann.“

Prof. Dr. Friedrich Hubert Esser

Präsident des Bundesinstituts für Berufsbildung (BIBB)

Stichwort 4.0: Hier finden Sie einen kurzen Beitrag zum Thema Berufsbildung 4.0 und ersten bereits erfolgten Schritten zur Digitalisierung an unseren Schulen.

Tagungsorganisation und Tagungsdokumentation im Auftrag des Hamburger Instituts für berufliche Bildung (HIBB)

ibbw-consult GmbH
Institut für berufsbezogene
Beratung und Weiterbildung
Weender Landstr. 6
37073 Göttingen

Fon +49 (0)551 54822 0
Fax +49 (0)551 54822 66

Internet: www.ibbw-consult.de

Was

Fachtag Berufsbildung 4.0

Wann

27. April 2017

Wo

Berufliche Schule für Medien und Kommunikation Eulenkamp 46
22046 Hamburg

Veranstalter

HIBB
Hamburger Institut für
Berufliche Bildung 
Hamburger Str. 131
22083 Hamburg

Tel.: 040 428 63-0
Fax: 040 427 311 494

Internet: hibb.hamburg.de

Tagungsorganisation

ibbw-consult GmbH
Institut für berufsbezogene Beratung und Weiterbildung
Weender Landstr. 6
37073 Göttingen

Fon +49 (0)551 54822 0
Fax +49 (0)551 54822 66

Internet: www.ibbw-consult.de

© 2017 ibbw consult GmbH